Der Hintergrund von Angst

Wenn der Verstand sich nicht mehr darüber im Klaren ist aus welcher Quelle er stammt, dann nimmt er sich selbst als völlig isoliert wahr.

Dies ruft einen Impuls von Angst als Emotion hervor, denn Angst resultiert im Grunde aus einer Trennung vom eigenen Reinen Bewusstsein.

Wird eine derartige Trennung erst einmal erkannt, beginnt das Ego den Verstand zu dominieren.

Das Ego tendiert zu einer Haltung, bereits Erworbenes gegen andere zu verteidigen und sich immer weitere Dinge anzueignen, um einem Gefühl der Leere zu entgehen.

Dies ist jedoch ein Trugschluss, denn das Gefühl der inneren Leere wird auf diese Weise immer stärker.

Weil unsere Welt aus sehr vielen Dingen besteht, ist es für das Ego unmöglich sich alles anzueignen.

Deshalb ist das Ego nie zufrieden und bleibt in einem Zustand des Mangels.

Der Grund für das Streben, sich ständig weitere Dinge anzueignen, liegt im Trennungsschmerz vom Reinen Bewusstsein.

Um die beschriebene Leere zu füllen, ist das menschliche Ego ständig auf die Eroberung neuer Ressourcen konditioniert.

Aus diesem Gefühl der Trennung heraus entstehen diverse Leiden.

Das Ego lebt ständig in Angst, da es glaubt, dass die eigene Existenz gefährdet wäre, wenn es mit dem Reinen Bewusstsein verschmelzen würde.

Angst ist meistens mit anderen negativen Emotionen, wie etwa Ärger oder Schuld verbunden.

Um diese uns beeinträchtigende Kombination negativer Emotionen besser ertragen zu können, sucht unser Alltagsbewusstsein ständig nach Wegen der Ablenkung und findet diese z.B. in übertriebenem Essen, Sex, Alkohol, Drogen oder übermässiger Arbeit als Workaholic.

Ein derartiges Verhalten überlagert jedoch das im Hintergrund unseres Bewusstseins permanent auftretende Unbehagen nur vorübergehend, weil dieses auf Ängsten beruht.

Auch wenn im Alltag einmal Glücksgefühle auftreten sollten, sind diese meistens nur von relativ kurzer Dauer.

Bereits in den Jahrtausende alten Schriften aus Indien ist beschrieben, dass Angst aus der Dualität entsteht, die unsere Welt beherrscht.

Der Zustand von Dualität resultiert aus einem Gefühl der Trennung von allem anderen.

Wer kennt die folgenden Behauptungen etwa nicht? „Ich gegen den Rest der Welt. Ich bin der Grösste. Ich befinde mich in einem ständigen Kampf mit den anderen.“

Diese auch noch in der heutigen Zeit unsere Welt dominierenden Einstellungen, sind vor allem auf Angst gegründet.

TransformationSobald dagegen Ängste als Emotion aufgelöst werden können, bewegt sich das Individuum automatisch hin zur Einheit mit seinem Höheren Selbst.

Die Fähigkeit im Hier und Jetzt zu leben, verlagert die Zeitachse, in welcher wir glauben zu existieren in den Hintergrund.

Die Vergangenheit und die Zukunft sind dann weitgehend ausgeblendet. Auch dies kann dazu beitragen Ängste zu verlieren.

 

Wie man Angst als emotionale Störung auflöst

Nicht wenige Formen von Angst wirken sich in der Regel sehr störend auf uns aus und sind in unseren Energiefeldern verankert.

Die betreffenden Anteile der Felder sind dann verzerrt bzw. beschädigt.

Es existieren ganz unterschiedliche Ängste.

Freie RedeEtwa die Aufgabe, eine Rede vor einem Publikum zu halten. Dies löst bei sehr vielen Menschen einen Angstreflex aus.

Gleichzeitig wirkt eine derartige Angst als Blockade. Das Thema Blockaden ist ein wichtiger Teil der Behandlung in unseren Seminaren.

Auch Prüfungsängste gehören in diese Kategorie, welche manch einem von uns noch gut präsent sind.

Blockaden, welche aus einer spezifischen Angst heraus entstehen, hindern uns häufig daran wichtige Aufgaben zu bewältigen.

Es existieren unzählige weitere Formen von Angst, wie etwa die Höhenangst, die Flugangst, Verlustängste oder die Angst vor beengenden Räumen, welche auch als Klaustrophobie bezeichnet wird.

 

Was geschieht im Rahmen einer Transformation von Angst durch Quantenheilung?

Hat man die ein Individuum belastenden Kategorien von Angst erst einmal lokalisiert, wird der Wunschzustand in Form einer Absicht bzw. einer Intention formuliert und in den Ablauf einer Behandlung integriert.

Bewusstseinsenergie wird auf eine spezifische Weise auf die entsprechenden Felder gerichtet.

So können die betroffenen Teile der Energiefelder durch höherschwingende Informationen transformiert und damit harmonisiert werden.

Angst transformieren

Wir reparieren mit diesem Vorgang alles, was aus dem Gleichgewicht geraten ist.

Im Rahmen unserer Seminare und Workshops lernen Sie, die Transformation durch Quantenheilung in Bezug auf Ihre persönlichen Themen erfolgreich anzuwenden.


Erkennbare Ergebnisse stellen sich häufig bereits nach wenigen Augenblicken ein.

Bei Interesse an dieser Methode tragen Sie sich am besten in unseren Newsletter weiter unten ein oder gehen direkt zum Veranstaltungskalender.

Siehe auch die zusätzlichen Informationen bei Facebook oder Linkedin.

Mit den besten Grüssen, Ihr Eric Ralph, QTC Quantum-Transformation & Coaching

Autor: quantenhealing, März 2019


Angst transformieren, mittels Quantenheilung

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.